Schule Auzelg

Unsere Schule - Gewaltprävention

Regeln für das Lernen und Zusammenleben in der Schule Auzelg

Die Stopp-Regel in der Schule Auzelg

Bei Stopp ist Schluss: Wenn eine Person ernsthaft „Stopp“ sagt, dann soll das Gegenüber dies achten, akzeptieren und stoppen. Wenn eine Person findet, dass für sie eine Grenze erreicht wurde, dann soll diese Person jeder anderen Person „Stopp“ sagen können.

Alle Kinder aller Klassen der Schule Auzelg erhielten Einführungslektionen von der SSA und der Kontaktlehrperson Gewaltprävention, in denen die Stopp-Regel vorgestellt und eingeübt wurde.
Der feste Stand, die deutliche Stimme und Lautstärke, die ausgestreckte offene Hand, der ernste Blick und der vollständige Ablauf wurden speziell trainiert. Damit Kinder und Jugendliche die Stopp-Regel im Alltag gebrauchen können, müssen sie sich selber und ihre Gefühle gut kennen. Daher wurden auch die verschiedenen Gefühle altersgerecht besprochen. Dann wurden Situationen und Erfahrungen, wann und wo diese Stopp-Regel sinnvoll und wichtig ist, erarbeitet und festgehalten. Dabei soll diese Regel nicht nur in der Schule gelten, sondern kann auch in der Pause, im Hort, bei Spielen und sogar in der Freizeit und zu Hause helfen.
Die Stopp-Regel ist fester Bestandteil unserer Schulhaus-Regeln.
Sie wird von vielen Kindern gebraucht und wird auch in Zukunft regelmässig in den Klassen oder mit einzelnen Kindern besprochen und repetiert.


Schule Auzelg - Gewaltprävention

Die Schule Auzelg hat aus ihrem Team bisher eine Kontaktlehrperson Gewaltprävention gewählt, welche zusammen mit der Schulsozialarbeiterin und der Schulleitung Ideen und Projekte zur Gewaltprävention erarbeitet und in der Schule durchgeführt hat.
Die Schule Auzelg hat zum Beispiel über mehrere Jahre das Projekt „Die Peacemakers“ in der Mittelstufe geführt, oder auch verschiedene Weiterbildungen und Klassenlektionen zum Thema „Mobbing in der Schule“ organisiert.
Ab dem Schuljahr 2010/11 hat die Schule Auzelg ein neues Projekt begonnen: Die Stopp-Regel.

Seit dem Schuljahr 2010/11 ist St. Morard die Kontaklehrperson Gewaltprävention für die Schule Auzelg. Bei weiteren Fragen oder Anliegen ist er gerne direkt ansprechbar.


www.stadt-zuerich.ch/gewaltpraevention